Gitarren Tutorial: „Oye como va“ – Carlos Santana

In diesem Videotutorial lernen wie den Song „Oye como va“ in der Version von Carlos Santana.

Ein echter Klassiker des Mambo-Kings Tito Puente aus den 60er Jahren. Der gebürtige Mexikaner und Gitarrenvirtuose Carlos Santana hat mit seiner Coverversion in den 70er Jahren das Stück erst richtig bekannt gemacht und damit einen millionenfachen Erfolg erzielt.

Bei Santana gibt es eine Menge Songs die entweder rein dorisch oder mit dorischem Geschmack verziert sind. „Oye Como Va“ ist ein ziemlich eindeutiges Beispiel.

Es werden im Wesentlichen zwei Akkorde gespielt: Am (oder Am7 manchmal) und D ( bzw ein D9-Akkord). Der Haupt-Akkord ist eindeutig A-Moll. Nun könnten wir ausgehend von A-Moll so spielen, als wären wir die ganze Zeit in Am, wobei C-Dur dann der Grundtonart entspricht, aber alle diese Fis/F# müsste man dann als zufällig betrachten.

Oder wir können das Lied als im A-dorischen Modus in der Tonart C erkennen. In diesem Fall ist die relevante Tonleiter die dorische Tonleiter, A B C D E F# G A, die im Grunde genommen nur die Noten der G-Dur-Tonleiter neu angeordnet darstellen. (Grundton A)

Die einfachste Art und Weise, dieses Stück zu notieren, ist in der Tonart G. / A dorischer Modus, Tonart G. Wichtig ist nur immer auf dem Grundton A zu landen, so entsteht der typische Latin Sound auf dorisch.

Dorian Latin Groove Backing Track in Am

Viel Spaß und viel Erfolg
Horst

Zusatzmaterial für Unterstützer

Diese Dateien sind das Werk des Autors und stellen seine Interpretation des Liedes dar. Sie ist ausschließlich für das private Studium, die Ausbildung oder Forschung gedacht.
YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Ähnliche Beiträge

7 Kommentare. Hinterlasse eine Antwort

  • Nicola Scharfschwerdt
    1. Februar 2020 15:14

    Gänsehautfeeling!!!! Danke für 1 h Spaß pur, lieber Horst!!!! Schönes Wochenende!! Nicola

    Antworten
  • Ein wunderbares Tutorial. Ich bin hier dran, obwohl ich erst bei Tag neun des Einsteigerkurses angelangt bin. Schöpfe dabei aus dem autodidaktischen Tun meiner Jugend. Hoffe der „gestrenge Lehrer“ 🙂 erlaubt’s.
    Die Basics sind mir aber, nach wie vor wichtig zu lernen.
    Ganz liebe Grüße
    Andreas

    Antworten
  • Wunderbar, der Song, der soviel bietet, – und der Teacher !!!

    Antworten
  • Ernst Alexander Ritzer
    14. Mai 2021 18:46

    ich bin immer sprachlos was du in einer Stunde an wertvollen Tipps unterbringst und wie ehrlich und neutral du alles vermitteln kannst. Du bist nicht nur ein faszinierender Gitarrist, sondern auch ein begnadeter Lehrer. Einfach super. Habe u. a. die PRS SE Santana kann man nur empfehlen. Preis Leistung perfekt. Du hast mit den PRS Gitarren wieder einen tollen Tipp gegeben.

    Antworten
  • Hallo lieber Horst
    Das Video hat mir besonders gefallen. Ich stehe total auf den Latin-Sound. Sie haben in dem Video angeboten, ein Tutorial von Europa zu machen. Das wäre total toll. Ich arbeite selbst schon daran, komme aber nicht so recht weiter. Ich würde das Projekt mit 100€ unterstützen.
    Mit freundlichen Grüßen
    Armin Chomsé

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Sie müssen den Bedingungen zustimmen, um fortzufahren.

Menü