Blog

Griffbrett Einprägung – Teil.1 – die Töne der Durtonleiter auf dem gesamten Griffbrett

1. Die Gitarre ist normalerweise in Quarten gestimmt – E A D G /(dann eine Terz) B E (Terz deswegen spielt sich alles ab der B Saite einen Bund höher ab) C und F wären im Quarten Zirkel richtig.
Wichtig ist hier das Kennen der Namen der Saiten, um zu verstehen, wo man auf dem Griffbrett landen wird. Was die meisten sich mit der Zeit einprägen sind die Töne auf der dicken E-Saite, manchmal auch noch auf der A-Saite, plus der dünnen E-Saite – danach wird es oft neblig. Also die Leer-Saiten Namen auswendig lernen – E – A – D – G – B(H) – E

2. Das musikalische Alphabet lernen: die Töne der Durtonleiter – C D E-F G A B-C / bzw. der Molltonleiter A B-C D E-F G A 2 Töne ohne # B und E (ab dem 12-ten Bund geht alles wieder von vorne los)

3. Auf der Gitarre sehen wir das nie so klar wie auf dem Klavier, also müssen wir die Saiten und die Noten auswendig lernen. Wir beginne mit der E und der A Saite.
Wenn nun die E- Saite auswendig gelernt wurde – dann sitzen die Schüler meistens nach einer Woche da und zählen hoch bis C (Bund 8) oder A (Bund 5) usw. Wie können wir das ändern?
Nun wenn wir noch zählen müssen, dann wissen wir das noch nicht. Wir wollen das zählen sein lassen, denn gerade in Stresssituation ist das wenig produktiv.
Die Lösung lautet sich die DIE PUNKTE AUF DEM GRIFFBRETT ZU MERKEN: – folglich verschwindet das suchen, und keine Panik entsteht mehr beim Schüler wenn ich sage geh zum 8-ten Bund oder zum 6-ten Bund!
E/0 – F/1 – G/3 – A/5 – B/7 – C/8 – D/10 – E/12 – lass dir von jemanden die Bünde vorsagen und Du sagst die Noten – werde immer schneller und wenn Fehler kommen dann wieder langsam denn hier hilft nur Training.
Das C- im 8-ten Bund und das D-im 10-ten Bund umkreisen den letzten Markierungspunkt auf dem Griffbrett. So kann man sich das am einfachsten merken.
Noch interessieren uns die Bünde 2 / 4 / 6 / 11 nicht! – denn die „#“ bzw. „b“ Zwischentöne sind ein reines Nebenprodukt. Die Töne und Bundnummern auf der dicken E und der A-Saite einprägen! – absolut vollständig einprägen und nicht nur so in etwa.

4. Die Oktavierung – jetzt wird’s interessant! – fast jeder lernt das anders, dies ist jedoch ein sehr einfacher Weg. Vermutlich der einfachste. Es ist ein Trick, der dir zwar enorm weiterhelfen wird, jedoch mit der Zeit nicht mehr nötig sein wird. Eine Saite überspringen 2 Bünde nach rechts! Dann noch in Saitenpaaren denken, ist ganz entscheidend für alles, was du spielst auf der Gitarre…

Werde mein Unterstützer und Patron für Zugriff auf das Begleitmaterial und vieles mehr.

Viel Spaß und viel Erfolg
Horst Keller
#Besser #Vertrauen #Gitarrenunterricht #Gitarrelernen

Barre Akkorde - Alles was du wissen musst
“Wie man Barré Akkorde lernt und spielt.” Ein Kompendium! Barree Akkord Gitarre

Ähnliche Beiträge

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Bitte füllen Sie dieses Feld aus
Bitte füllen Sie dieses Feld aus
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.

Menü