Blog

Was ich 2019 gelernt habe!

Was ich 2019 alles so gelernt habe, und zwar musikalisch wie auch menschlich.

  1. Erfolg hat weniger mit harter Arbeit zu tun als mit massiver Konzentration auf das, was man kann und die Möglichkeiten, die es einem bietet
  2. Warum widerstehen wir Veränderungen, wenn sie die Hauptquelle für unser Wachstum sind?
  3. Das Streben nach Perfektion ist wirklich wichtig (in einer Welt, in der Mittelmäßigkeit hoch akzeptiert wird, sogar gewünscht wird).
  4. Das meiste in den sozialen Medien, das Fernsehen, die Presse ist toxisch. Immer weniger Unterhaltung, noch mehr Bildung.
  5. Die Ernährung beeinflusst unsere Stimmung, Energie, Lebensqualität, mehr Wasser trinken
  6. Weniger reden, mehr tun! Neue Dinge ausprobieren, nie verharren.
  7. Das Erhalten der körperlichen Fitness hebt jeden anderen Bereich des Lebens an.
  8. Selbstglaube ist so unglaublich wichtig. Denn wenn du nicht glaubst, dass du deine Vision, dein Ziel erreichen kannst, dann wirst du nicht einmal anfangen, die Arbeit zu tun die nötig ist, um deine Ziele zu erreichen.
  9. Unser größter Feind ist unser eigener Selbstzweifel.
  10. Veränderungen sind zunächst hart, in der Mitte chaotisch und am Ende schön.

Wichtigste persönliche Erkenntnis:

  1. Hör auf, deine Wahrheit zu hinterfragen und zu unterdrücken. Wenn sich etwas nicht in Ordnung anfühlt, sprich es an. Wenn dich etwas stört, sprich es aus! Deine Stimme zählt, ehre die Wahrheit, die in dir lebt.
  2. Es ist völlig in Ordnung, Nein zu Dingen zu sagen, die einem nicht weiterhelfen. Du musst dich nicht schlecht fühlen, wenn du nein sagst, du musst keine Ausreden erfinden, und du musst kein Bedauern oder Reue empfinden. Ehre dich selbst, indem du nein sagst und nicht zurückblickst.
  3. Es ist in Ordnung, Menschen zu enttäuschen, und du wirst Menschen enttäuschen! Wenn man anfängt, nein zu sagen und sich selbst zu respektieren, wird es Leute geben, die das nicht mögen. Das ist in Ordnung. Es ist nicht deine Aufgabe, andere Menschen glücklich zu machen oder den Erwartungen anderer Menschen gerecht zu werden.
  4. Lebe dein Leben für dich selbst und hör auf, die Zustimmung anderer Leute zu suchen. Wir geben so viel von unserer kostbaren Energie für die Bestätigung durch die externe Welt aus. Und wofür? Lasst uns mehr Zeit damit verbringen, das zu erschaffen, was wir uns wünschen, und weniger Zeit damit, uns Gedanken darüberzumachen, was andere Leute darüber denken.
  5. Inspiration und Kreativität sind ständig im Fluss. Wenn man ein kreatives Leben führt, ist es leicht, in den Wunsch zu fallen, immer schöpferisch sein zu wollen. Wisse, dass Inspiration in Phasen kommt, bewege dich mit den Wellen.
  6. Dein Wert wird nicht an deiner Produktivität gemessen. Wisse, dass es in Ordnung ist, Phasen zu haben, in denen du dich nicht produktiv fühlst, und lerne, die Ausfallzeiten wirklich zu respektieren!
  7. Bemesse deine Beziehungen an Qualität und nicht an Quantität. Du musst keinen großen inneren Kreis haben, um geliebt, anerkannt oder geschätzt zu werden.
  8. Es ist okay, Leute gehen zu lassen. Nicht alle Beziehungen sind dazu bestimmt, für die gesamte Dauer unseres Lebens bei uns zu bleiben, es ist wahr, was man sagt, dass Beziehungen aus einem bestimmten Grund oder zu einer bestimmten Zeit mit uns sein können. Wisse, dass es völlig in Ordnung ist, wenn Beziehungen enden.
  9. Es ist okay, wenn die Leute dich nicht mögen oder verstehen. Nimm Kritik nicht persönlich und wisse, dass Menschen das Leben durch ihre eigene, einzigartige, individuelle Sichtweise betrachten.
  10. Es ist okay, wenn man das Leben nicht vollständig durchschaut. Weil keiner von uns das jemals wirklich schafft, genau das ist es, was das Leben interessant macht!

Gitarre/Musik: meine TOP 5

  1. Wiederholung ist alles – bis es nicht mehr falsch geht, diszipliniert üben und lernen bringt am meisten
  2. Wie du die Dinge verwendest, macht den Unterschied.
  3. Die Qualität deiner Übungen, deines Trainings wirkt sich ganz direkt auf deine Performance aus.
  4. Höre noch viel mehr auf das Schlagzeug, lerne von guten Schlagzeugern.
  5. Musik macht unser Leben einfach so viel besser. Hör dir als mehr als nur ein oder zwei Musikrichtungen an.

Viel Spaß

Horst Keller

Besuch der Namm 2020
Gitarre und Gesang Vol. 2 – 2020

Ähnliche Beiträge

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Bitte füllen Sie dieses Feld aus
Bitte füllen Sie dieses Feld aus
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.

Menü