Heute lernen wir „San Francisco“ von Scott McKenzie

Infos zum Lied:

San Francisco (Be Sure to Wear Some Flowers in Your Hair)
Im Frühling 1967 nahm McKenzie den von Phillips geschriebenen Titel San Francisco (Be Sure to Wear Flowers in Your Hair) auf. Ursprünglich war San Francisco als Werbesong für das bevorstehende Monterey Pop Festival gedacht, welches u. a. von John Phillips organisiert wurde. Phillips wirkte auch als Co-Produzent mit. Bei der Aufnahme spielte Phillips Gitarre und der Session-Musiker Gary L Coleman spielte die Orchesterglocken und Glockenspiele. Die Basslinie des Songs lieferte der Sessionmusiker Joe Osborn, Hal Blaine spielte Schlagzeug.

Der Song wurde zu einem Millionenseller und zur Hymne der „Hippie-Kultur“. In vielen Länder Nummer 1, darunter auch in Deutschland und Großbritannien, erreichte er Platz 4 in den Billboard Hot 100 und Platz 2 in den Charts des Canadian RPM Magazine. Weltweit verkaufte sich die Single über 7 Millionen Mal. Der Song wurde mehrere Male gecovert und auch in zahlreichen Filmen verwendet, bekanntestes Beispiel ist Forrest Gump.

Das Monterey Pop Festival fand schließlich vom 16. Juni bis zum 18. Juni 1967 am Monterey County Fairground in Kalifornien statt. Neben vielen anderen populären Musikern jener Zeit trat Scott McKenzie als letzter Künstler vor dem Finale mit den Mamas and Papas auf. Nach Ansage von Mama Cass wurde der Song San Francisco live aufgeführt. Noch heute gilt Monterey als musikalischer Auftakt zur so genannten „Hippie-Kultur“ (Flower Power, Love and Peace-Generation). Die Bewegung und auch die musikalische Ausrichtung jener Zeit sind eng mit den zeitgleichen Geschehnissen im Vietnamkrieg verbunden und als Konsequenz daraus zu betrachten. McKenzie hinterließ auf einer Website dazu die Bemerkung:

„Als San Francisco im Frühjahr 1967 veröffentlicht wurde, befand sich mein Land im Chaos. Bereits von politischen Attentaten heimgesucht, waren wir bitter gespalten über den eskalierenden Krieg in Vietnam und das Blutvergießen durch Hass- und Gewaltakte, von denen viele als Reaktion auf gewaltfreie Bürgerrechtsdemonstrationen und -proteste erfolgten… Selbst als so viele von uns die Hoffnung verloren hatten, als der Sommer of Love zu einem Winter der Verzweiflung wurde, half uns unsere Musik, am Leben zu bleiben und uns in eine Welt zu tragen, die wir uns erhofft hatten, zu verändern…“

– Scott McKenzie
Da San Francisco mit weitem Abstand sein größter Hit ist, wurde er von der Öffentlichkeit stets als One-Hit-Wonder wahrgenommen. Auf der Bühne soll McKenzie einmal gesagt haben, dass für ein One-Hit-Wonder San Francisco genau der richtige Hit ist. Ferner hat McKenzie verlautbart, dass jede der Aufführungen des Songs in den USA den Vietnamveteranen gewidmet ist.

Schaue auch
Gitarre: „Wie man Barré Akkorde lernt und spielt.“
Gitarre lernen: Gitarre lernen in 30 Tagen

Viel Spaß und viel Erfolg
Horst Keller

Zusatzmaterial für Unterstützer

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Ähnliche Beiträge

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Sie müssen den Bedingungen zustimmen, um fortzufahren.