Greates Riffs Nr. 4: Day Tripper – The Beatles

Gitarrenriff Nr. 4 - The Beatles - Day Tripper

Gitarren Riff: Day Tripper – The Beatles

Das Lied wird dominiert von Paul McCartneys kompressioniertem, synkopierten Bass-Ostinato, dessen aus elf Noten bestehendes Motiv permanent während des Stücks in unterschiedlichen Tonarten wiederholt wird und auf der Grundlage eines 12-Takt-Blues in E-Dur (ohne Moll-Beimischung) gehalten ist.
Allein das Intro wird fünfmal wiederholt, was eine dramatisierende Behandlung des harmonischen Rhythmus darstellt. Die Dominanz des Basses macht Day Tripper zu einem der am meisten riff-getriebenen Songs der Popmusik.
Vorbild war Robert Whites Gitarrenostinato in My Girl von den Temptations (Dezember 1964). Folgende Instrumente wurden bei der Aufnahme eingesetzt: McCartneys E-Bass war ein Höfner 500/1 (aus dem Jahr 1961), Harrisons Lead-Gitarre eine Gibson ES-345 und Lennons Rhythmus-Gitarre eine Rickenbacker 325 aus dem Jahr 1964.

Riff gespielt von Alexander Spitzner. Wir wünschen Dir viel Spaß mit diesem Riff. Lerne ihn, es lohnt sich.
Viel Spaß und viel Erfolg
Horst Keller

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Greatest Riffs Nr. 3: Money von Pink Floyd
Greatest Riffs Nr. 5: Carry on Wayward Son von Kansas

Ähnliche Beiträge

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.

Menü