🎸 Gitarre Live: „Innovatives Blues Improvisations-Training“ mit Sebastian Minet

In der heutigen Session geht es um ein Übungskonzept zur Blues Improvisation. Es ist für
alle Schwierigkeitsstufen anpassbar und extrem flexibel verwendbar. Sowohl um sich aus der
Komfortzone zu zwingen und neue Ideen zu finden, als auch zum Training fundamental wichtiger
Basics wie Formgefühl, Timing, Sound und Phrasierung ist diese Übung hervorragend geeignet.
Grundsätzlich geht es darum, sich bestimmte Regeln oder einen Rahmen zu setzen. Zum Thema Improvisation im Blues kann das so aussehen: Improvisiere, nur mit Metronom, über einen 12-taktigen Standard Blues und verwende nur den Grundton und die Terz des jeweiligen Akkordes. In A wären das die Töne A und Cis für A7, D und Fis für D7 und E und Gis für E7.

Die Stellschrauben der Schwierigkeit sind die Zahl der erlaubten Töne, Art der Bluesform, Tempo, Einstellung des Metronoms, Tonart etc. Es geht darum, Formgefühl und das Bewusstsein beim Improvisieren sowie die Kreativität zu trainieren. Ist das anfangs zu schwer, kann man sich auch ein kleines Loop mit Basstönen oder einfachen Akkorden einspielen. Ziel ist es jedoch wirklich nur mit dem Metronom als Kontrolle die Bluesform (oder jede beliebige andere Form) darstellen zu können.

Viel Spaß und viel Erfolg
Horst Keller & Sebastian Minet

Zusatzmaterial für Unterstützer

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Ähnliche Beiträge

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Sie müssen den Bedingungen zustimmen, um fortzufahren.

Menü