Blog

Akustikgitarre für Einsteiger LAG T70DCE Tramontane im TEST

LAG T70DCE Tramontane im TEST

Akustikgitarre LAG T70DCE Tramontane im TEST

Die Franzosen wissen, wie man gut aussieht, und das zeigt sich auch hier in dieser sehr hübsch gemachten Akustikgitarre. Ihre Besonderheit ist die dünne, satinierte „offenporige“ Oberfläche, keine Randeinfassung auf der Ober- oder Rückseite und keine Punktmarkierungen auf der Griffbrettoberfläche. Aber für das Geld ist sie sehr gut ausgestattet. Da ist die ausgeprägte Schalllochverzierung und ein klassisch aussehender Steg mit einem richtig kompensierten Sattel – und das alles, bevor man die mehr als anständigen, satinierten, schwarz beschichteten Stimmgeräte, den Graphit-Sattel und den gut ausgestatteten Vorverstärker mit Stimmgerät, Dreiband-EQ und Phasenschalter zur Rückkopplungsunterdrückung erwähnt.

Mit einem Standard-Sattel von 43 mm, einem luftigen Stegabstand von 54 mm und einer ordentlichen Bundauflage ist der Hals gut geformt, das Griffbrett sehr gut verarbeitet und das Halsprofil fast schon wie bei einer E-Gitarre. Spielt sich superleicht und hat eine optimale Saitenlage.

Mit einer klaren Anzeige des Stimmgeräts kann man hier leicht stimmen, den guten Klang genießen und sich von der perfekten Intonation bei einer so preiswerten Gitarre beeindrucken lassen – die Akkordformen auch in höchsten Lagen klingen top. Der akustische Klang mit einer starken Projektion, einem schlanken Bass und einer modernen, ganz Taylor-artigen Klarheit und Präzision ist in dieser Preisklasse nicht zu übertreffen.

Wenn der EQ flach eingestellt ist, sind die Ausgangspegel von Saite zu Saite gut aufeinander abgestimmt und die sauber strukturierte Tonalität wird mit einem modernen Klang gut wiedergegeben. Mit einem leichten Mid-Cut und durch Zurücknahme der Höhen kommen wir in eine ältere, bluesige Intonation; mehr Mittenabsenkung und ein Anheben der Höhen bringen uns in jenen modernen PiezoSound, der ausgefeilte Spieltricks und perkussiven Stile gut zur Geltung bringt.

Der Phasenschalter kann bei niedrigeren Pegeln die Basswiedergabe subtil verändern oder als erste Stufe der Rückkopplungsreduzierung dienen, falls man dies benötigt. Die Gitarre passt wunderbar als Begleitung für Gesang, sie ist geradezu prädestiniert dazu. Bei allzu hohen Pegeln wäre ich jedoch vorsichtig und richtig lautes spielen liegt der Französischen Schönheit nicht so ganz.

Hersteller: LAG Frankreich (Gitarre: Made in China) Modell: Tramontane 70 DCE / Serie: 70

Korpus: Konstruktion: Westerngitarre
Form: Dreadnought /
Decke: Fichte (massiv)
Boden: Afrikanisches Sapele /
Zarge: Afrikanisches Sapele
Bracing: X Bracing
Binding: Black
Finish: Open-pore
Farbbezeichnung: Natur Satin
Hals: Halsmaterial: Tropisches Khaya, Halskonstruktion: geleimt
Griffbrett: Material: Brownwood, Bünde: 20, Mensur: 650mm
Sattel: Material: Graphit, Sattelbreite: 43mm
Kopfplatte:
Logo: LAG
Mechanik: geschlossen
Beschichtung: Black
Steg (Bridge): Material: Brownwood
Hardware:
Besaitung: .012-.053
Gurtpins: Standard
Hardwarefinish: Black
Elektronik:
Tonabnehmer: Direct LAG System
Regler: Volume, Bass Midle, Treble

Verarbeitung und Design90%
90%
Hardware70%
70%
Pickup LAG80%
80%
Schwingungsverhalten90%
90%
Optik und Finish80%
80%
Klang und Tonentfaltung70%
70%
Hölzer und Gewicht80%
80%
Intonation und Bespielbarkeit90%
90%
Spielgefühl90%
90%
Preis-Leistung100%
100%
Gesamtwertung83%
83%

Weitere Infos zur Firma LAG

Viel Spaß mit dem Test
Horst Keller

Zu kaufen bei:

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Produkttest: PRS SE Standard 24 und BOSS Kantana 100 MKII

Ähnliche Beiträge

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Bitte füllen Sie dieses Feld aus
Bitte füllen Sie dieses Feld aus
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.

Menü