Blog

Blueskurs Tag 10: Wir analysieren Sloe Gin – Joe Bonamassa

Joseph Leonard Bonamassa (geb. 8. Mai 1977) ist ein amerikanischer Blues-Rock-Gitarrist, Sänger und Songwriter.

Als er 12 Jahre alt war, eröffnete Bonamassa für B.B. King. In den letzten 13 Jahren hat Bonamassa über sein unabhängiges Label J&R Adventures 15 Soloalben veröffentlicht, von denen 11 die Nummer 1 der Billboard Blues-Charts erreicht haben.

Heute schauen wir uns den Stil des virtuosen Gitarristen Joe Bonamassa genauer an. Anders als viele Blues-Rock-Gitarristen, die vor ihm kamen, sind Bonamassas Einflüsse eher britische und irische Blues-Acts als amerikanische Künstler. In einem Interview im Guitarist Magazin zitierte er drei Alben, die den größten Einfluss auf sein Spiel hatten: John Mayall & the Bluesbreakers mit Eric Clapton (das Beano Album), Rory Gallaghers Irish Tour und Goodbye by Cream. Er bemerkte auch, dass Stevie Ray Vaughans Texas Flood einen großen Einfluss hatte, als Bonamassa noch jung war. Unter anderem nannte er das frühe Bluesspiel von Jethro Tull als Einfluss und nannte Martin Barre und Mick Abrahams als wichtige Musiker für ihn.

Joe im Interview: Meine Helden waren die Columbia-Jungs – Paul Kossoff, Peter Green, Eric Clapton. Es gibt so viele – es gibt Gary Moore, Rory Gallagher das waren meine Leute – Jeff Beck, Jimmy Page. Es gibt eine gewisse Raffinesse im Umgang mit dem Blues, die ich wirklich mag, mehr als der amerikanische Blues, den ich hörte. B.B. King ist ein großer Einfluss – er ist wahrscheinlich mein größter traditioneller Einfluss. Ich liebe Muddy Waters, Robert Johnson und T-Bone Walker… Ich habe mich immer gezwungen, ganze Platten von ihnen zu hören, wo ich lieber Humble Pie do “I’m Ready” als Muddy Waters hören würde, weißt du? Ich denke, die englische Interpretation des Blues hat mich viel tiefer getroffen.

Blueskurs Tag 9: Wir analysieren Still got the Blues – Gary Moore

Ähnliche Beiträge

1 Kommentar. Hinterlasse eine Antwort

  • Hallo hallo
    Wennes dir nicht aus macht schreib mir bitte in Tablatur,NUR die eifuehrung ( intro) fom dem Lied “Another Night to cry” (Lonnie Johnson) .Im voraus vielen Dank. Evans.

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Bitte füllen Sie dieses Feld aus
Bitte füllen Sie dieses Feld aus
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.

Menü