Gitarre Lernen Tag 1

Gitarre lernen Tag 1

Gitarre lernen in 30 Tagen

In diesem 30-tägigen Live Kurs gehe ich mit dir durch einen vollständigen Einsteiger/Anfänger Gitarrenkurs. Jeder Tag beinhaltet eine volle Profiprivatstunde die Lernmaterial für mindestens 2-4 Wochen beinhaltet, je nach deinem persönlichen Spielstand und deinem Lerntempo.

Dies bedeutet das Du durch diesen Kurs, das Fundament legst für dein Gitarrenwissen und Können und das Du für circa 1-2 Jahre Übematerial vermittelt bekommst. Du wirst nicht in 30 Tagen Gitarre spielen können, sondern Du bekommst in 30 Einzelunterrichtsstunden das notwendige Wissen vermittelt, für die wichtigsten Grundlagen und Erkenntnisse die Dir helfen ein kompletter Gitarrist/-in zu werden. Eine volle Privatstunde wie Du sie weltweit nicht auf YouTube, Online oder sonstwo frei verfügbar findest.

Am ersten Tag lernst Du wie man Plektrum hält, die ersten Picking Übungen, welche Übungen essenziell sind um deine ersten Bewegungsabläufe auf der Gitarre auszuführen, über Koordination, du lernst ein erstes Picking Muster und deine ersten Akkorde (Gitarrengriffe).

Download Zusatzmaterial für Unterstützer
YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Gitarre Lernen Tag 2

Ähnliche Beiträge

15 Kommentare. Hinterlasse eine Antwort

  • Sensationeller Kurs.Basics werden einfach und sehr verständlich erklärt mit hochwertigen Material.Vor allem die Authentizität macht diesen Kurs noch wertvoller.

    Antworten
  • Avatar
    Patrick Goll
    1. Dezember 2018 13:47

    Hallo Horst,
    ich bin absoluter Anfänger und befinde mich jetzt in Tag 4 Deines Kurses.
    Dein Kurs ist der absolute Knaller. Ich muss zugeben, dass ich schon viele Jahre Musik mache (Akkordeon, Klavier, auch Kirchenorgel habe ich mal probiert). Jetzt ist die Gitarre dran, was schon lange ein Wunsch von mir war.
    Zum Glück habe ich Deinen Kanal gefunden.
    Gruß
    Patrick

    Antworten
  • Avatar
    Hermann Kaaf
    7. Mai 2019 16:44

    Hallo Herr Keller
    Bin totaler anfänger und gehe auf die 70zig zu, und bin Rentner ,habe ihren kurs per zufall in youtub gefunden
    und bin so begeistert das ich mir eine einfache western gitarre zugelegt habe.
    Ich will hoffen das ihre videos noch lange auf youtub bleiben,damit ich noch das gitarrenspiel erlernen kann(nur für mich)ich finde es bewunderst wert das sie den jungen leute die musik nahe bringen,ohne horende beiträge zu verlangen.Dafür ziehe ich den Hut vor Ihnen, und damit sie weiter machen.

    Mit freunlichem Gruß
    Hermann

    Antworten
    • Hallo lieber Hermann,

      herzlichen Dank für deine Nachricht, das freut mich sehr und ja ich werde auf jeden Fall weitermachen und mein Bestes geben. Es freut mich ganz besonders das Du Spaß und Freude mit der Gitarre gefunden hast. das ist etwas Großartiges. Liebe Grüße Horst

      Antworten
  • Avatar
    Gabriele Beyer
    7. Dezember 2019 20:53

    Hallöchen, ich bin schon altes Semester, 61 Jahre und ein wirklicher Anfänger.
    Ich finde Ihr Video toll, da wird viel und alles so gut erklärt. Ich habe aber Problem mit den Klang der Seiten. Sie hören sich meist stumpf und klanglos an. Brauche evtl.bei der Fingertechnik. Vielleicht auch noch Überungssache. Übung macht den Meister.
    Werde nicht aufgeben.
    Vielen Dank für den Unterricht
    Gruß Gabriele Beyer

    Antworten
  • Hallo Herr Keller,

    Da ich nun bis zum 31.01.2020 Urlaubt habe, werde ich nun wieder etwas mit der Gitarre üben. Durch die Arbeit im Home Office, viel es mir schwer zu üben, da ich in dem Unternehmen auch noch in der Lernphase bin und gerade die Hälfe meiner Probezeit geschafft habe. Heute werde ich noch mal in dem Teil 1 rein schauen und dann den Teil 2. Denke das für mich am Anfang erstmal einfache Solos in einem langsamen Tempo am besten ist und mich dann langsam wie es auch die Zeit zulässt verbessere. Durch deine Videos habe ich ja die Möglichkeit immer wieder ein Stück weiter zu kommen. Als Autist nicht einfach aber habe schon viel geschafft durch langes üben. Genauso wie auch beim Keyboard. Da habe ich die Solos Anfangs mit Finger Scuhsystem gespielt und dann immer weiter. Bei der Gitarre ist es natürlich schwieriger, da auch der verschiedenen Bünde die Gitarre sehr groß werden kann 😀 Ich liebe einfach die Klänge des Instrumentes und freue mich wenn ich das erste Solo spielen kann. Drucker ist alles da um drucken zu können und mit dem Stift schreibe ich mit die Bünde und Finger auch und die Koordination besser üben zu können. Hab ich es mal drauf, kann ich ja von den Noten einen sauberen Ausdruck machen und abheften.

    Vielen Dank noch mal für deine Bereitschaft und den Videos.

    Mit freundlichen Grüßen:
    Andreas Schickle

    Antworten
    • Horst Keller
      Horst Keller
      10. Januar 2020 01:23

      Herzlichen Dank für dein Feedback lieber Andreas, ich freue mich das Du die Gitarre für dich gefunden hast. Sie ist ein solch wunderbares Instrument und wird dir immer viel Freude bereiten. 🙂
      Ich wünsche dir viel Erfolg und Spaß mit der Gitarre und das Du täglich Lust und Freude daran hast.

      Liebe Grüße
      Horst Keller

      Antworten
  • Avatar
    Olaf Wolfanger
    28. April 2020 14:43

    Habe mir heute ziemlich begeistert dein Video angeschaut und wünsche mir jetzt mehr denn je,das dass Feuer, dieses Instrument zu bespielen, das eigendlich schon über 40 Jahre in mir glimmt,jetzt weiter in mir brennt und nicht zum Strohfeuer wird. Ich bin 77 Jahre aber keinesfalls gebrechlich. Ich lebe die meiste Zeit des Jahres in einer kleinen Wohnung auf der Insel Mallorca. Bedingt durch die etwas strengere Handhabung der Korona Situation (strenges Ausgehverbot) war ich ausschließlich an meinen Wohnbereich gebunden und hatte kaum Kontackt zur Außenwelt. Durch Zufall gelangte ich, durch einen Nachbarn, an einen Korpus der viel Ähnlichkeit mit einer spanischen Gitarre aus dem unterem Preissegment hatte.Zu meinem großen Glück hatte das Teil sogar 5 Saiten, ADghe und mein Nachbar war bereit mir das Schmuckstück für einige Tage zu leihen. Mit Hilfe einer Handy Ap konnte ich sie stimmen und einige Dur und Moll Griffe üben.Leider konnte ich mir die E-Saite nicht besorgen was aber auch nicht wirklich schlimm war, fand ich. Der Hals war mir ohnehin viel zu dick,am 1.Bund 51/52 mm. Am Sonntag bin ich nach Deutschland gereist und bin jetzt hier für die nächste Zeit in strenger Quarantaine.Gestern habe ich mir online eine Gitarre „Epiphone-Hummingbird“ die im 1.Bund mit 42.7mm schon viel handlicher erscheint, gekauft und die hoffendlich morgen geliefert wird.Der heutige Unterricht auf meiner Luftgitarre hat mir Freude bereitet aber auch ein bischen Angst gemacht. Das Picking ist ohne Gitarre sehr sehr schwer.Da ist es schon leichter ein paar Akkorde ohne E-Saite zu üben.Zum Beispiel …Wie viele Straßen auf dieser Welt…. Ach ja,was mich bei den meisten im Internet agierenden Gitarrenlehrern stört,sie arbeiten leider mit zu wenig deutschen Liedermachern. Wenn ich da den Titel höre fällt mir meist die Melodie dazu sofort ein.Bei 80% der englischen Hit`s stehe ich hoffnungslos auf dem Schlauch.Gleich werde ich mir deine Llektion 1.Tag noch einmal ansehen dann woanders noch ein paar Akkorde und ab Morgen mit Gitarre. Ich freue mich schon riesig.Das Feuer brennt….

    Antworten
    • Horst Keller
      Horst Keller
      29. April 2020 02:01

      Lieber Olaf, ich wünsche Dir auch viel Erfolg und viel Spaß mit der Gitarre, wie Du schreibst, das Feuer brennt und genau darauf kommt es an!! Lass dir Zeit, gehe es langsam an und wiederhole so oft wie nur möglich ohne dich unter Druck zu setzen, spiele immer entspannt und geniesse jeden Augenblick. Willkommen mein Lieber und nun viel Spaß mit der Gitarre. Liebe Grüße Horst

      Antworten
  • Avatar
    Peter-Biedermann
    1. Juni 2020 14:56

    Hallo Horst

    Rechtschreibfehler bitte ich zu entschuldigen
    Bin älteres Semester (68J) . Seit meiner Jugend großes Interesse an Gitarre spielen. Angefangen,dann wieder Frust wegen Mangel an Lehrer, Bücher usw.. Später Heirat, Beruf und das ganze drum und dran. Später wieder angefangen. Habe es irgendwie geschafft 2000 in einer Band
    Schlagzeug und Rhythmusgitarre für 2 Jahre mehr schlecht als recht zu spielen. Ich bin 2 Jahre zu einem Lehrgang gewesen und da haben sich ein paar Leute zusammen getan. Dann ist 2018 Keyboardunterricht dazugekommen.Über die vielen Jahre sind über 30 Bücher dazugekommen.
    Gelernt habe ich schon. Kann alle gängigen Griffe auch in Barres. Im Prinzip kann ich fast alle Lieder nachspielen die man so in all den Büchern findet. Schlager, Rock und Pop. Aber das ist mir zu langweilig geworden. Jetzt möchte ich gern betont spielen,eine kleine Melodie zu den Akkorden
    eine Bassbegleitung so das jeder von Anfang an hört was man da spielt ohne dazu zu singen.

    Über 2 Jahre bin ich jetzt in Rente und seit dieser Zeit bin ich nach Suche nach einer Möglichkeit sei es im Internet oder Lehrer vor Ort. Es sind sicher einige gut aber ich habe noch nicht das gefunden was mich anspricht.

    Bis gestern.

    Habe den Kurs über die Töne auf dem Griffbrett gesehen. Jetzt wo ich an Dich schreibe
    höre ich mir das Video vom Lagerfeuer an. Also super gemacht. Hochachtung !

    So wie Du gerade Halleluja spielst. So möchte ich es lernen

    Bitte schicke mir die Bankverbindung. Ich werde dann übernächste Woche 50 EURO überweisen.

    Warum schreibe ich Dir so ausführlich ?

    Es ist bei allen Angeboten gleich. In kurzer Zeit Gitarre lernen. Ganz leicht. Und dann geht es los.

    Ist Quatsch und aus dem Zusammenhang was ich im nächste Satz schreibe.

    Also: Du spielst in der 4.Lage, nimmst aber die Moll Tonleiter rückwärts gespielt, dann nimmst Du die Quinte und spielst myxolydisch von links nach schräg.

    Also da kommt doch kein Anfänger mit. In Deinem Griffbrettvideo sprichst Du von Quarten. Da geht es aber schon los. Was meint er und zu was brauch ich das?
    Oder zum Beispiel.A alles was ich auf C-Dur spiele. Es muss ja ein System geben wo ich genau die richtigen Stellen auf dem Griffbrett finde.
    Solange ich auf dem Keyboard nur die weißen Tasten spiele kann ich vieles improvisieren. So habe ich schon meine Frau beeindruckt. Die Töne klingen meistens ganz harmonisch.

    Zum Beispiel das House of Rising Sun. Das Lied spiele ich schon viele Jahre weil es das erste Lied gewesen ist wo ich auf Gitarre gelernt habe.Jetzt möchte ich eine Melodie dazu spielen. Aber wie baut sich so etwas theoretisch auf?

    Den Auftakt von Jonny W. Oder die Bassbegleitung von The House ….kann ich, weil auswendig gelernt. Ich hoffe das ich mich verständlich ausgedrückt habe.Auch Titel wie crash boom bang von Roxette, sultans of swing von Mark K., dreamer von ossi osborn spiele ich nach den Akkorden der Interpreten. Auch das Lied was Du gerade spielst. What`s up
    Schwierig wird es für mich bei Behind Blues Eyes v. Limp B. Oder Andreas Gabalier, Einmal sehen wir uns wieder. Das ist eine andere Hausnummer wegen der Akkorde die man sich einprägen muss. Auch viele Beatlestitel sind sehr schwer wenn mann in die Nähe kommen will.

    Zum Schluss noch etwas. Gibt es ein System / Inhaltsverzeichnis wo ich nach und nach Dein Programm durcharbeiten kann.

    Also ich habe meine ,,Buchlehrer„ und den echten Gitarrenlehrer gekündigt. Ab sofort halte ich mich an Dein Programm. Langeweile sollte da nicht aufkommen.
    Was ich aber im September weitermache ist Musikunterricht bei einen ausgebildeten Musiklehrer der ist Schlagzeuger und spielt in Musicals mit. Das Buch was er mit mir durcharbeiten will ist das Buch von Michael Stecher, Musiklehre ,Rhythmik und Gehörbildung. Ich möchte unbedingt hinter die ganze Musiktheorie kommen. Also nur soweit was ich benötige. Damit hat man wohl genug zu tun.
    An Instrumente habe ich ein E + Akustikgitare 6+12 Saiten) Keybord, Verstärker und Boxen, Gesangsanlage. Was ich noch gern haben möchte ist ein einfaches aber gutes Effektgerät. Hast Du einen Tip ?

    Viele Grüße aus der Schweiz sendet Peter

    Den Text habe ich vor 2 Wochen geschrieben. Hatte aber erst vor ein paar Tagen etwas Geld überwiesen und jetzt bin ich ,, drinn“.

    Antworten
  • Horst Keller
    Horst Keller
    4. Juni 2020 03:24

    Hallo lieber Peter,

    am besten beginnst du mit dem 30 Tage Grundkurs. Auch wenn du schon einiges kennst, erhält der Kurs alle Informationen für dich als Gitarrist um durchzustarten. Ich habe alles reingepackt aus 40 Jahren Gitarrenspiels und Unterricht. Es ist die Essenz dessen, was man braucht um richtig gut Gitarre spielen zu können.
    Unter jedem Video findest du in der Textbeschreibung die Timecodes und kannst immer wieder zurückgehen, um dein Wissen zu ergänzen.
    Halte dich an das, was ich im Kurs sage und du wirst die Gitarre richtig gut spielen lernen.
    Zusätzlich kannst du dein Wissen danach durch weitere Videos ergänzen. Eine Übersicht findest du hier:
    https://www.vip-guitar.de/uebersicht-aller-videoreihen/

    Das ist aber noch nicht alles. Als Unterstützer erhältst du auch noch ganz enorm viel Zusatzmaterial zum Download. Du findest alles im Benutzerkonto.
    Es gibt bei uns kein mach Schritt A, Schritt B und dann Schritt C…..
    Jeder lernt anders. Aber durch meine Videos wird alles abgedeckt, was du brauchst. Geh durch den Grundkurs er ist der Beste da draußen.
    Als Effektgerät je nach Budget würde ich dir den neuen POD Go von Line 6 empfehlen: https://de.line6.com/podgo/ – ab Ende Juni lieferbar.

    Liebe Grüße und viel Erfolg
    Horst

    Antworten
  • Hallo Horst

    Habe Deinen Rat befolgt und bin jetzt beim 30 Tage Kurs. Ich habe schon beim ersten Video gestaunt wieviel ich nicht wusste. Also jeden Tag wird gelernt.

    Vielen Dank.

    Peter

    Antworten
  • Hallo Horst! (Ich bin mal so frei, einfach zu duzen)

    Ich habe mir letzte Woche eine Gitarre zugelegt, da ich schon lange mal ein Instrument spielen wollte.
    Bei YouTube habe ich dann nach passenden Tutorials gesucht und bin auch sehr schnell bei dir gelandet. Ich habe bislang nur eineinhalb Folgen geschaut aber muss sagen, dass mir deine Videos sehr weiter helfen.
    Für mich war eine Gitarre bislang sehr fremd und wenn ich mal eine in der Hand hatte, dann bekam ich kaum einen Ton dabei heraus und mein Verständnis war dementsprechend.
    Mir fallen viele Griffe noch relativ schwer, einfach weil meine Gitarre einen recht breiten Hals hat. Allerdings macht mir dein Tutorial so viel Lust auf mehr, dass ich mir direkt noch eine E-Gitarre bestellt habe, die morgen ankommt. Ich kann es kaum erwarten, mit ihr zu spielen und will heute noch die zweite Lehrstunde zu Ende bringen, um morgen etwas besser loslegen zu können.

    Vielen Dank für die toll strukturierten Videos und dass du so viel Wert auf die richtige Technik legst, das fehlt bei vielen und ist doch so wichtig.

    Ich hoffe dass du noch lange weiter machst.

    Liebe Grüße

    Kai

    Antworten
    • Horst Keller
      Horst Keller
      10. Juli 2020 17:53

      Lieber Kai, herzlich willkommen und vielen Dank für dein schönes Feedback. Ich freue mich das Du dabei bist und richtige Leidenschaft für die Gitarre entwickelt hast. Ich bin mir sicher, dass Du viel Spaß mit dem Kurs haben wirst und das die E-Gitarre etwas ist, was dich nie wieder loslassen wird. 🙂 Viel Erfolg

      Liebe Grüße
      Horst

      Antworten
  • Hallo,

    auch ich habe das Rentenalter schon erreicht und nun endlich Zeit, mich musisch zu bilden. Ich überlege, für Gitarrenunterricht nach Frankfurt am Main zu fahren. Das wäre aber jedes Mal mit Aufwand verbunden. Einen Onlinekurs könnte ich mir auch vorstellen. So etwas habe ich aber noch nie gemacht.

    Manfred

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.

Menü