Greatest Riffs Nr. 38: Paradise City – Guns N’Roses

Gitarrenriff Nr. 38 - Guns N' Roses - Paradise City
Keine Kommentare
Filter:

Ein weiterer Riffklassiker, diesmal von Slash dem genialen Gitarristen von Guns N‘ Roses.

„Nachdem wir den Refrain zusammen hatten, knallte ich die großen, schweren Riffs rein, die die Basis des Songs bilden. Und das war der Augenblick, in dem Paradise City für mich zum liebsten von allen Guns N‘ Roses Songs wurde.“ (Slash)

Paradise City ist ein Hard-Rock-Song und die vierte Single der US-amerikanischen Rockband Guns N’ Roses.

Das Lied entstand als Gemeinschaftsprojekt aller Bandmitglieder. Sie schrieben es in ihrem Van auf der Rückfahrt von einem Konzert in San Francisco nach Los Angeles.
Slash beschreibt in seiner Autobiografie die Entstehung so: Wir fuhren in unserem gemieteten Van, tranken und spielten auf unseren akustischen Gitarren, wobei sich etwas entwickelte, was später das gepickte Intro zu Paradise City wurde. Duff und Izzy stiegen gleich mit ein, als ich noch mit der Akkordfolge beschäftigt war.
Dann fiel auch Axl mit ein. „Take me down to the Paradise City…“ Ich spielte weiter, wobei ich ein paar improvisierte Zeilen einwarf. „Where the grass is green and the girls are pretty“, sang ich. Es hörte sich meiner Ansicht nach ziemlich banal an. „Take me down to the Paradise city“, sang Axl noch einmal. „Where the girls are fat and they’ve got big titties!“ (Wo die Frauen dick sind und große Titten haben) rief ich. „Take … me … home“ sang Axl.
Es wurde entschieden, dass die Zeile mit dem grünen Gras besser passte. Zwar gefiel mir mein alternativer Vorschlag besser, aber ich wurde überstimmt. Ich arbeitete die Grundstruktur noch etwas aus, während die anderen um mich herum Zeilen improvisierten, als säßen wir in einem Bus ins Rock ‚N‘ Roll Sommercamp – und ich denke, als schließlich die Skyline von L.A. auftauchte, glaubten wir sogar, dass dem so sei.

Viel Spaß mit dem Hauptriff von „Paradise City“

Horst Keller

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Greatest Riffs Nr. 37: Smoke on the Water von Deep Purple
Greatest Riffs Nr. 39: Demoliton Man von Sting

Ähnliche Beiträge

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.

Menü

 Nimm teil an unserer Umfrage und GEWINNE


 

 

eines von 7 KORG

Stimmgeräten