Rockgitarre für Fortgeschrittene Tag.3 – Aerosmith – „Walk this way“

Rockgitarre für Fortgeschrittene Tag.3 – Aerosmith – „Walk this way“

Am dritten Tag des Rockgitarrenkurses lernen wir alle Gitarrenparts des genialen Rockklassikers „Walk this way“ von Aerosmith.
Wir reden über den Sound, die Spielweise, sehen uns die Rhythmusgitarre wie auch die Gitarrensolos an.

„Walk This Way“ ist ein Lied von Aerosmith. Geschrieben von Steven Tyler und Joe Perry, wurde der Song ursprünglich als zweite Single aus dem Album Toys in the Attic (1975) veröffentlicht. Sie erreichte Anfang 1977 auf dem Billboard Hot 100 ihren Höhepunkt und war Teil einer Reihe erfolgreicher Hitsingles für die Band in den 70er Jahren.
Es war nicht nur einer der Songs, die Aerosmith in den 70er Jahren in den Mainstream brachten, sondern es half auch, ihre Karriere in den 80er Jahren wiederzubeleben, als sie von den Rappern Run-D.M.C. auf ihrem 1986er Album Raising Hell gecovert wurde. Dieses Cover war ein Prüfstein für das neue musikalische Subgenre des Rap-Rock oder die Verschmelzung von Rock und HipHop. Es wurde ein internationaler Hit und gewann 1987 den Soul Train Music Award für die beste Rap-Single.

Ein absoluter Klassiker von Joe Perry! Das Eröffnungsriff und der Rest des Songs, hat eine interessante Entstehungsgeschichte. Anscheinend wurde Perry von The Meters inspiriert! Hier ist die Geschichte aus Wikipedia.

Im Dezember 1974 eröffnete Aerosmith für The Guess Who in Honolulu. Während des Soundchecks hat Gitarrist Joe Perry „mit Riffs herumgealbert und über „The Meters“ nachgedacht“, ein Band auf die Ihn Jeff Beck aufmerksam gemacht hatte. Er liebte „ihren riffigen New Orleans-Funk, vor allem ‚Cissy Strut‘ und ‚People Say“, und bat den Schlagzeuger, „etwas ebenmäßiges mit einem Groove auf das Schlagzeug zu legen“.
Das Gitarrenriff zu dem, was „Walk This Way“ werden sollte, kam einfach „von seinen Händen“. Er brauchte eine Brücke, spielte ein anderes Riff und ging dorthin. Aber ich wollte nicht, dass der Song eine typische, langweilige 1, 4, 5 Akkordfolge hat.
Nachdem ich das erste Riff in der Tonart C gespielt hatte, wechselte ich zu E, bevor ich zu C für die Strophe und den Refrain zurückkehrte. Am Ende des Soundchecks hatte ich die Grundlagen eines Songs.

Das Hauptriff ist für jeden Rock-Fan sofort erkennbar. Obwohl es ganz einfach ist, ist es sehr wirkungsvoll. Der Strophe-Gitarrenpart ist etwas anspruchsvoller mit Sechzehntelnoten-Rhythmen und großen Dehnungen, ist aber eine großartige Übung im Blues beeinflussten Rock-Rhythmus-Spiel.

Viel Erfolg
Horst Keller

Zusatzmaterial für Unterstützer

Rockgitarre für Fortgeschrittene Tag.2 – Led Zeppelin – „Whole Lotta Love“
Rockgitarre für Fortgeschrittene Tag.4 – Journey, „Don’t stop believing“

Ähnliche Beiträge

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Bitte füllen Sie dieses Feld aus
Bitte füllen Sie dieses Feld aus
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.

Menü