Sittin' on th dock of the bay

Gitarre Easy Strumming: „Sittin‘ On The Dock Of The Bay“ Otis Redding

THE DOCK OF THE BAY ist einer der ersten Soul-Songs, der statt einer energiegeladenen und positiven Grundhaltung ein eher melancholisches und introspektives Thema wählt. Otis Redding wollte mit THE DOCK OF THE BAY eine neue Richtung einschlagen, die sich den damaligen Entwicklungen in der populären Musik der USA annähern sollte. Der große Erfolg des Songs hängt nicht zuletzt auch mit dem frühen Tod des Sängers zusammen. Nur drei Tage nach der Fertigstellung der ersten Aufnahme starb Otis Redding bei einem Flugzeugabsturz.

Auch wenn F-Dur in der Notierung angegeben wird, changiert THE DOCK OF THE BAY geschickt zwischen F-Dur und d-Moll (als tonale Bezugssysteme). Statt der Mollparallele verwenden Cropper und Redding jedoch immer den jeweiligen Dur-Akkord – eine Tatsache, die Pianist Booker T. Jones in einem Interview über die Aufnahme des Songs extra noch einmal betont: “Dock of the Bay was beautifully simplistic – all major chords” (Myers 2013).
In den jeweils zweiten Takten des viertaktigen Grundschemas wird nur die Note des vorigen Taktes übergebunden und ausgehalten. Dabei wird von F-Dur nach A-Dur gewechselt ‒ A-Dur kann hier als Dur-Dominante in d-Moll interpretiert werden. Ähnlich verläuft das Akkordschema in Takt 3 und 4: Aus B-Dur wird G-Dur, also die Dur-Subdominante von d-Moll. In der Haupttonart F-Dur wechselt das Schema über den gesamten Song nur zwischen Stufe I und Stufe IV. Das Fehlen der Dominante mit ihrer klaren ‘Zielstrebigkeit’ sorgt dafür, dass das kontemplativ-melancholische Moment von THE DOCK OF THE BAY auch in der akkordischen Anlage zum Ausdruck kommt.

Erst in der Bridge erklingt eine ‘typische’ F-Dur-Kadenz. Aufgrund des abrupten Wechsels der Formteile, gewinnt man hier den Eindruck, dass das Arrangement in der Kürze der Zeit nicht weiter ausgearbeitet werden konnte (was jedoch dem besonderen Reiz des Stücks in keiner Weise abträglich ist).
Auffallend an der Harmonisierung ist zudem die chromatische Akkordfolge abwärts, die jeweils am Ende der viertaktigen Phrase in der Strophe steht. Hier wird die Melodiebewegung gedoppelt. Geschickt verzichten die Musiker, insbesondere der Pianist, in der ersten Strophe noch auf diese Melodieverstärkung. Erst in der zweiten Strophe setzt die rasche Folge von drei Akkorden ein. Sonach entsteht auf nuancierte Art und Weise eine Variation innerhalb des Arrangements.

(Sittin’ On) The Dock of the Bay ist ein Song, der von dem Sänger Otis Redding und dem Gitarristen Steve Cropper gemeinsam geschrieben wurde. Er erreichte als erste posthum veröffentlichte Single Platz 1 der Billboard 200 und zudem Platz 3 der britischen Charts.

Viel Spaß und viel Erfolg
Horst Keller

Infos zum Song

Zusatzmaterial für Unterstützer

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Ähnliche Beiträge

Menü